Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Samstag, 26. September 2009

Tödlicher Absturz am Oberreintalturm

Gegen 17:00 Uhr stürzte eine 31-jährige Kletterin am Oberreintalturm vom Gipfelgrad etwa 130 Meter in die Abseilschlucht.

Auf dem Weg zur Abseilpiste verlor die 31-jährige Kletterin am Grad den Halt und stürzte vor den Augen ihres Partners in die Tiefe. Er verständigte noch vom Gipfel aus die Bergwacht und seilte sich dann zu seiner Partnerin ab.
Der alarmierte ADAC-Hubschrauber konnte bei seinem ersten Anflug auf Grund des schlechten Wetters nur den Begleiter bergen. Die Bergung der Toten sollte dann von einem Polizei-Hubschrauber übernommen werden. Wegen des dichten Nebels am Oberreintalturm wurde die Bergung auf den nächsten Morgen verschoben.
Am Sonntag erreichte die Polizeimaschine dann nur den Landeplatz in Garmisch-Partenkirchen und blieb wegen eines Triebwerksfehlers am Boden.
Mit dem SAR-Hubschrauber konnte dann ein Team zur Bergung ins Oberreintal geflogen werden. Die Retter wurden am Gipfel des  Oberreintalturmes abgesetzt, seilten sich zur Verunglückten ab und bereiteten alles zum Abtdransport mit dem Hubschrauber vor. Das Aufwinschen war dann eine Meisterleistung der Piloten, der Rotor war dabei nur eineinhalb Meter von der Felswand entfernt. Die Mannschaft seilte sich anschließend zum Wandfuß weiter ab, wo sie dann vom SAR Hubschrauber abgeholt und ins Tal zurück geflogen wurde.  

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum